Information für Katzenhalter

 

Verordnung zum Schutz freilebender Katzen im Gebiet des Kreises Kleve

mit in Kraft treten der Verordnung zum 01.10.2019 gilt:

 

§3

  • Freigängerkatzen (Katzen *männlich + weiblich* die unkontrolliert freien Auslauf haben) müssen eindeutig und dauerhaft mittels Mikrochip oder Tätowierung gekennzeichnet und registriert sein
  • die Registrierung erfolgt durch Eintrag der Kennzeichnung der Katze sowie Name und Anschrift der Haltungsperson (Besitzer) in die kostenfreien Haustierregister TASSO e.V. oder FINDEFIX des deutschen Tierschutzbundes e.V.

§4

  • Die Haltungsperson hat sicherzustellen, dass fortpflanzungsfähige Katzen, die innerhalb des Gebietes des Kreises Kleve gehalten werden, keinen unkontrollierten freien Auslauf haben. Kann die Haltungsperson dies nicht sicherstellen, so hat sie die Katze fortpflanzungsungähig machen zu lassen.

§5

  • Freigängerkatzen, die im Kreisgebiet Kleve unkontrollierten Auslauf haben, dürfen durch die Fundbehörden oder von dazu ermächtigten Dritten zum Zweck der Ermittlung der Haltungsperson in Obhut genommen werden.

§6

  • Die Fundbehörden oder ermächtigte Dritte können aufgegriffene freilebende Katzen tierärztlich1. Kennzeichen, registrieren und2. Fortpflanzung unfähig machen lassen.

 

Ihr Team der Tierarztpraxis am Kapellhof

Liebe Patientenbesitzer,

Durchfall kann viele Ursachen haben. Einige lassen sich im Kot nachweisen. Wir bitten sie daher zur Untersuchung eine Kotprobe (am besten von drei Kotabsätzen) mitzubringen!